5. Juni 2009

Jodel


Jodel mein singender Freund auf der Juccapalme.

Also das hier ist mein Zimmerchen, wie ihr ja alle wisst. Und das Teil das da seinen Kopf so lustig in mein Fenster steckt ist eine Juccapalme.
Dieses Gewächs ist wie eine Apartmenthaus für alles möglichen Kräuch und Fläuchtierchen. (die reichlich in meineem Zimmer ein und ausgehen) Beste Lage! Immer schön Licht und warm und manchmal ein paar Muffinkrümmel auf dem Fensterbrett. Prima Konditionen für Hautiere!

Da wir nun am Wunderschönen Rosebay wohnen, lasse ich die gesunde Meerluft jedenTag grosszügig in mein Zimmerchen rauschen. Mittlerere Weile bin ich nicht mehr ganz so ängstlich und schlaf auch schon mal mit dem Fester offen( nach meiner ersten Spidermännern und sonstigen Monsterkakies bin ich schon abgehärtrt). Aber ich habe einen besonderes Mitbewohner auf diese Palme, der sich ganz auf mich eingestellt hat. Jodel ist einen Zikade die sich in den Kopf gesetzt hat mir jeden Abend ein Ständchen zu singen.
Das ist ja nicht so schlimm, dachte ich die ersten Tage, eigentlich ja auch ganz romantisch...Hach!-- ne leichte Brise bewegt langsam die weissen leichten Stoffe vor dem fenster....wenn da was in der Palme zirpt...ist doch hübsch

Schwierigheit ist...nur ist das eine Zikade ein wenig lauter "grilled" als die Grillen in Germany ...hört sich ungefähr wie eine elektrische Bohrmaschine an.(sind ja auch ne bißchen grösser-ungefähr so gross wien Zeigefinger-ganz schöner Klopperkäfer-Jodel ist nur eine normales Exemplar nicht zu gross)


also am Anfang ist da nur ein harmloses Prüüüüüüüt prüüüüüüüüüt -das ist glaube ich das maschine anschmeissen das wird dann schnell zu eine konsitenter durchgehenden Megadauerton.
Nach ein zwei Tagen find ich das ganze nicht mehr so komisch. Manno! Ich schlafe genau mit dem Kopf unterm Fenster. Mein Mitbewohner machen sich schon eine wenig lustig über mich. Ich soll mich doch nicht so haben, wenn es kälter wird, wird sich der Supertenor schon ein anderes Plätzchen suchen um zu singen...

so weit so gut ...ich vertraue meinen Mitbewohnern. Die wohnen ja schliesslcih schon länger hier. was soll ich sagen nun haben wir bald Winter und ich schlafe mit dem Kopf am Fussende , weil mir sonst die Ohren abfallen.

Das komische ist, und das bilde ich mir sicher nicht ein. der kleine Krachmacher fängt immer erste an zusingen, wenn ich das Licht in meinem Zimmerchen anmache.
An---PPrüüüüüt Prüüüüüüüüüüt
Aus-nix

An---PPrüüüüüt PrüüüüüüüüüüthhhhüüPrüüüüüüüüüüt
Aus-nix
An---PPrüüüüüt Prüüüüüüüüüüt
Aus-nix
An-aus-an - an-aus-an-aus!Das geht doch gar nicht! Das bild ich mir doch nicht ein!Etliche Selbstversuche haben bewiesen- der herr singt sich ein wenn ich das Licht anmache und verbleibt dann zwei bis drei Stunden beim Trellern....BrrrrrrrrrrrrummmmselllllÜPrrrrütBrüüüümsel
Mittlererweile habe ich schon einmalversucht den Herrn umzusiedeln....dauerte genau drei Tage dann hatte ich wieder ein Konzert vorm Fenster. Entweder hat der ne grosse Familie die alle die selbe Intension habe oder er hat sich das Fenster ganz genau gemerkt.Pfff!

Also ich schlafe jetzt mit Fenster zu und dem Kopf zur anderen Seite. Wir dutzen uns jetzt und sind zu der Vereinbarung gekommen, das nicht zu lange gesungen wird(....aber das liegt glaube ich eher daran das wir die Zeit umgestellt haben und es relativ zeitig dunkel wird-und er deshalb früher k.O. ist- Gott sei Dank)

Watawalk


Nicht Bali

put some Shrimps on the Barbie

4. Juni 2009

Peer the Moseman

So das ist mein neuer Arbeitsplatz.
Ich brauch ja nicht viel!
Nur meine Schleppi-den Aussibuxensteckdosenadapter und mein Grafi-tablet- fertig ist ein vollausgrüsteter Arbeitsplatz.
ÄHM!- was brauch man noch um einen schönen und (erfolgreichen) gemütlichen Arbeitstag zu haben.

1.Kaffe!
"Ja genau"plenty
2. einen netten Arbeitskollegen! Peer
3. einen netten Ausblick und nicht zu gutes Wetter! Weil wenn das Wetter zu gut ist, möchte man ja rausgehen "Spielen". Hach man hats schon nicht leicht wenn man sich seine Zeit selbst einteilen muss .
*lol*

Alle Optionen sind Peer-fekt. Vom Businessfrühstück bis zur Beschallung stimmt alles Kaffeschnack und Schau-mal-guck-mal-wie-findest-de-denn sind auch mit inklusive(ich meine fachmännische Beratung) und manchmal sogar Shuttleservice "back home". Smoothes arbeiten ist zu 120% gewährleistet...und nach getaner Arbeit kommt dann noch das Bonuskäppschen dazu - das Boot fahren. Denn zum Mister Moseman* gelangt man nur über die berühmte Brücke mit dem Auto...( oder mit dem Bus, aber das dauert zu lange) oder eben mit besagter Fähre. Mit Hilfe meines roten Zauberticket kann ich so oft Boot fahren wie ich nur will.( wenn ich vorher sage und schreibe runde 40$ bleche für einen Woche-naja man gönnt sich ja sonst nichts)
Es ist ein prima Gefühl Abends nach getaner Arbeit mit dem Bötschö zurückzutukkern...

Danke Sehr Peer

* MOSEMAN- ist eine sehr niedlicher Stadtteil Sydneys, der sich auf der gegenüberliegenden Seite der Oper befindet...mit einem fantastischem Blick auf die Sydney-skyline mit Brücke und Oper und für diejenigen unter euch, die "Findet NEMO" gesehen haben - das ist genau der Ausblick den der Zahnartzt in seiner Praxis hat.
IRRE- oder was! Alles wahr! Gut recherchiert! Brav!

Surf-Surf II



Hat irgend einer von Euch schon mal versucht mit nem Surfboard Bus zufahren- Nein???
Ich hab das mal für euch ausprobiert.
Nicht allein das es nicht möglich ist um 21.34 unbemerkt und unkommentiert durch die City zu huschen. Nein es ist auch in Sydney unmöglich ab 21.00 unzensiert Buszufahren. Von jedem neu zusteigenden Passagier bekommst man im Bus einen neuen dummen Spruch zuhören.

Jusus Christ! A bit late for a ride-hä? NR.1 ( hä- hä-hä! gehässiges Lachen- etwa 90 jährige Lady mit Miss Piggy Perlenkette-rosa)

2. Oi,Missi you knöw it´s shork feeding toime( Wer ist Missi- Bitte!und spricht dich einer an wegen deines Hula-hemdes! Hä-Na-Na-Niemand! Also... sollten se aber is pottenhässlich-gehört verboten-macht Blind, nämlich.Pfff- gespielte Entrüstung)

3.Eihj, criky mate you are fucking late eihhj...bababa(Rest, habe ich nicht verstanden, ist auch besser so glaube ich)

and so on and so on

Das ist nicht fair. Ich dachte dies ist die Stadt der Surfer und jeder läuft hier mit nem Board unterm Arm rum!

Falsch!
Nach Sonnenuntergang und so weit ab vom Strand(etwa5 km) ist das ein NO GO! Ich sag Euch
ich war noch nie schneller zu Fuss von der Liverpool zur Wilemstreet im Citycenter(10 Min-sonst 18 Min). An jeder Ampel Rot. Ich ziehe mein Käppy tief in die Stirn-Straussentheorie- aber die Ohren kann ich mir leider nicht verstopfen. An jeder Ample gibts nen Hupkonzert. Dies ist am Tage der Businessdestrict, bei Nacht allerdings erwachen hier einige tot geglaubten Schaufensterscheiben zu bunter Nachtclubs...bestens.
Warum trage ich das Board um diese Zeit durch das Vergnügungsviertel...?Ja das frage ich mich auch gerade!
Das Gute Dahlberg( etwa 100 Jahr alt und viel zu klein für mich) gehört meiner liebsten Freundin Bea aus Spanien, die ungefähr 1,54 m gross ist und sich als dessen Eigentümer bezeichnet. Nun kostet es mich immer ungefähr 15 Euro wenn ich mal einen Tag eines mieten will, und da Bea dieses We in Brisbain rumlungert, kann ich ihr Brett benutzen.Also ich will surfen gehen am Wochehende und klaube mir das Equipment zusammen.Denn am Sonntag solle es warm werden. Aber erst einmal...

muss es nur irgendwie aus der Stadt bekommen.

HHHHHHhhhhhhuuuuup- GröööhhhhhhhhhHHHhhhl jaul!

Schnell durch den Hydepark hotten-( hidepark-hihi) ist ne gute Idee! Da schlafen jetzt nur ein paar übriggebliebene Backpacker und´n paar Schluffies. Das ist Ok!
Leider muss ich feststellen- sind auch hier unsere Touristenfreunde immer noch dabei ganz fleissig die Possums aus den Bäumen zu fotografieren....Klick Klick und schon wieder drei neugierige Nager in die Kamera gesperrt!
Ich sehe schon aus den Augenwinkeln, daß das Pärchen sich interessiert umdreht...nach dem "SIE" leicht an seinem Ärmel...zupf zupf( ich hyperspeed-Tauchmodus)
- wohl grade angekommen.. was noch ganz frisch hier was...ihr beiden Touris noch nei nen Nightsurfer geshen...keine Ahnung habt ihr klar hatte ich auch die erste Woche nicht...die pussierliche Spezies treibt sich ja auch nur spät nachts rum?-
Es kommt wie es kommen muss. Ich werde auch weggeknippst, aber mit freundlicher Genehmigung!
Nun wird meine grüne Armeekappe auch noch in einem Schwedischen Bilderbuch auftauchen...naja aber das war auch noch ganz nett!

Jetzt aber schnell in den Bus!
In Rosebay angekommen, nach quälenden 40 Minuten rumgerumpel, kann es sich der Busdriver dann doch auch nicht verkneifen noch etwas hinzuzufügen...ach, es ist doch schön wenn sich alle lieb haben.
Busdriver:"Dawn is at 5.30 - beach that way, your are bloody early, Darling! - zeigt in nördliche Richtung... ( gluckst und grinst)
Me: Thank you driver!( das macht man hier so wenn man austeigt- bei mir war die Betonung hart auf Driver!) Wenigstens einfallsreicher...

For heaven´s sake! Bin ich froh zu Hause zu sein!

3. Juni 2009

Love Ferry

Winter in Aussiland


1. Juni 2009

Lumino-City

Festival of Light in Sydney. Was ganz neues hier! Die "Oper" und das "Museum of Contemporary Art" sind beleuchtet, imposant.Trotz des Regens der jede Nacht oder besser jeden Abend die Strassen in Flüsse verwandelt, treiben sich tausende Fotografen rund um die Circular Quays rum. Man fühlt sich ein bißchen wie ein Prominenter, denn über blitzen die Flashlights und andauernd ist man im Weg.... Hunderstschaften von Semiprofi und Profifotografen mit voller Ausrüstung angereist!( Kann man schlecht unterscheiden haben alle die Gleich grossen Objektive- Angebener)
Ich war nahe drann lieber die Batterie der Fotografen zu fotografierem, als das eigentliche Objekt.( sah aus wie beim Fussball an der Bande beim Torschuss)
Es regnet in Strömen und an jedem Unterstand, Dach oder Sonnenschirm türmen sich die High-techgeräte. Sehr Witzig da drängelns sich Zonis, Kanons,Päntaxes...bla bla und wie die alle heissen unter einen Sonnen-ÄHM-Regenschirm-mh sieht das kuschelig aus. Schade! Schade! Das war ein Foto wert, aber ich als rasender Knipsreporter war mal wieder zu feige.

Anyway- meine Knipskamera ist schon pitsche-nass und ich weiss nicht wie lange sie das noch machen wird (nach dem ich sie getrocknete habe macht sie ein komisch knarrenden Geräusche...) Ich bin total durch geweicht trotz meiner Hightechregenjacke...keinen Gnade!...aber wieder wechselt das Dia und die Oper sieht mit einem Mal aus wie ein Riesiger Koy-karpfen(das sind die schönen japanischen Zierkarpfen). Also noch mal durch die Pfützen tapsen.
Alle Fähren und Ausflugsboote sind auch mit tausenden Lichterkettchen behangen... Der Kirribillidampfer in Blau und das Loveboot( sag ich nur das ist der Partykutter hier der im Hafen rumshippert mit Tanzmusike anBoard) also das Loveboot in Violett und Grün! Toll ! Weihnachtsbeleuchtung - ab heute ist offiziell Winter!

LOST & Martial-Arts

Burning Palmbeach- hm!
Does that name rings any Bell? Komischer Name!
Dieser Strand der einer der unbrührtesten Strände die ich hier gesehen haben...und ich habe noch nicht viele gesehen. Dieses Schmuckstück befindest sich im Royal Nationalpark gut einen Stunde mit der Bahn ab in den Süden nach Otford!

hat jemand LOST gesehen... Man ich kann euch sagen ungefähr so muss man sich fühlen wenn man auf ner Insel gestrandet ist. Grassmeer sind zu durchwandern, dann gehts wieder an in den Regenwald. Nein! ... erst startet man an einem grandiosen Eukalyptus bewaldeten Kliff.Wenn man an der Kliffseite entlang und durch den Eukalytus hindurch gestapft ist, kommt man tiefer in den Regenwald und die Vegetatation ändert sich sehr schnell. Palmenlichtungen, Farnwälder,Schlingpflanzen(schönes Kinderwort) Liane müssen überklettert werden. Ganz mein Geschmack.
Der Wald öffnet und schliesst sich wieder. Wir bekommen einen kurzen Vorgeschmack auf die erste drei kleinen Beaches(Strände) unglaublich..dann wieder aufwärts über den Kamm der Berge durchs besagte Gräsermeer.Ein Roter Schmodderweg ist tief in Grass geraben. Nur so kann man hier Laufen es hat geregnet...alles ist schmierig und slipprig. Das wie Grass aussehenden Gewächs ist aus nächster Nähe scharf wie eine Agave und Hüpfthoch(Dicht wie ein Teppich- Ich möchte nicht wisser wer hier alles so rumkräucht- statistisch gesehen, hat mir hier jemand erzählt, ist man wenn man durch den Wald läuft hier in Aussiland nie mehr als 20m entfernt von der nächst besten Schlage-Na wenn das nicht bruhigend ist------Help!)

Eine Stunde zügiger Fussmarsch durch unterschiedlichstes Gelände lässt so manchen weisslederner Puma-stilo-schikki-mikki-pseudo-walking-schuh blass aussehen. Alle sind Prima auf einene Bushwalk vorbereitet.(ich kann genau drei Rucksäcke zählen-alles andere erinnert mehr an einen Samstagsvormittag Ausflug in den Botaischen Garten-mit der Metro!!!!) Die dicke Pradahandtasche ist auch dabei.
Kopfschüttel !-hihihi-versteht das nicht falsch, aber wenn man in dem Wakd geht, versteht sich das schon von selbst das man die Hände frei hat und konfortable angezogen ist...keine Plastikbeutel-Kühlbox oder ähnliches in den Händen hält)

15 Erwachser unterschiedlichster Nationalitäten und Konditionen auf einem Haufen...15 Leute splitten sich innerhalb 20 Minuten in die Super Hiking-Leadergroup und die ich-kann-nicht-mehr- mir-ist-so-heiss-hat-das -bald-ein-Ende-kann-jemand-meine-Prada-Airbagtasche-tragen-mir-ist-schlecht- Looser Group. Super!

Hat irgend einer "Lost" gesehen.Bitte! Prima Ich fühl mich ein wenig wie in dieser allseits bekannten TV-Serie, in der unterschiedlichste Nationalitäten und Charakter auf einander angewiesen sind, weil sie zusammen auf einer Insel stranden. EXACTLY!

Wiedererwartend bin ich nicht in der Hyperspeed Gruppe, und ehrlich gesagt habe ich mehr Angst um die kleine Gruppe um die ich mich kümmere, als ich zugeben möchte. Ich habe alle Looser beisammen und habe die Motivationsmaschine angeschmissen.
Wir habens gleich geschafft nur noch diesen Hügel---oder auch gut hinter der nächsten Lichtung kann ich schon den Strand sehen...oder besser- hört ihr das Meer man kann es schon hören....hihihi wir wanderen eigentlich immer parrallel zum Kliff natürlich hört man das Meer mal mehr und mal weniger.
Ich trage bereits einen der Praderairbags zusätzlich zu meinem Rucksack mit etwas 4 Liter Wasser Inhalt.( Möchte nicht wissen welche Bodylotion, Lipstick,Schmuckbox oder welchen Fön ich da in die Wildniss und zurück transportiert habe) bin schon froh das keiner mit High-heels aufgetaucht ist.
Als nicht falsch verstehen, ich mag jeden einzelnen dieser Gruppe sehr und wir sind alle sehr nah zusammengerückt in den letzten anderethalb Monaten, aber ich wüsste nicht wer von diese Stadtmimöserln hier...jemals hiking(wandern) war.Und mit Wandern meine ich nicht die Champs elysee entlang bummlen.(Ami and Mary Sorry "you Frenschigirls") Oder unsere Koreanischen Mädels...die sich eignentlich tapfer geschlagen, aber schon nach 30 Minuten die Motivationsmaschine benötigen...

....sind wir schon da! Wie lange ist es noch( was weiss ich denn ich lauf das auch das erste Mal...ich flunkere wie im Kindergarten...)Langsam geht die erste Ration Wasser zuende und ich sehen mit Bedenken wie einige der Kandidatinnen immer blasser werden. Wanderstöcke werden verteilt! Frodo und Konsorten schleppen sich durch die schneebedeckten Berge Neuseelands.(Hihih) (Ich muss lachen bei dem Gedanken daran das ich in der Gruppe der Reisenden den Part von Sam weiss Gamschiiii übernehme- immer positiv und ne Menge Essen und Trinken und Powerriegel-Lembasbrod in meinem Bagpack---sowie ne ganze Aphotheke!!)

Oh weiha! Ich habe keine Angst um mich, aber ich weiss nicht was ich machen soll wenn eine der Damen mir hier wechbleibt. Ich laufe als allerletzte im Schneckentempo um niemanden zu verlieren, ermahen alle zusammenzubleiben, langsam zu atmen, afmerksam zu steige, und auf Steine und Baumstämme zu achten pfff-denkt ihr Angeben...aber ist wahr(ja ich wollte immer schon schafe hüten..) hihi Nein ehrlich seit diesem Ausflug nennen mich einige nur noch "Energi-anti"( Com on give me a break- mal was neues Bitte!!!!)

Nur eine Storie noch...der Weg gabelt sich - die Dame am Anfang(Rachel aus Brasilien-die auch im dunkelsten Rainforest ihre Sunnies-Sonnenbrille nicht absetzt-hihihi) steht vor einer schwierigen Enscheidung.
Da wir die Highspeedgruppe weder hören noch sehen können,die ihr die schwierigen Entscheidung erleichtern könnte, breitete sich an der Spitze der Damen-Looser gruppe Ratlosigkeit und leichte Panik aus. Die einzige die diesen Weg schon einmal gegegangen ist, ist unser supercoole Teacher Mischell. Doch Mischell sitzt wahrscheinlich schon an unserem Zielstrand und lässt sich die Sonne auf den Bauch brennen.(Highspeedgruppen-leader)
Also was machen - Panik schieben und alle mögliche anderen Weg versuchen...nur nicht an das das Schild Burningpalm Beach steht glauben. Als ich endlich mit der letzte Schneckendame die Szene erreiche sind nur noch 4 der Ladies anwesend die anderen zwei sind daran gegangen quer durch den Busch den Abhang herunter zu steigen. Uff! Nationalpark!!! wir haben hier Eintritt bezahlt und unterschrieben auf den wegen zu bleiben....MH! ..das ist nur 1 Stunde her!
Egal...
Beruhigend versuche ich allen klar zu machen, das wir durchaus auf dem richtigen Weg sind- das wir einfach nur den Schildern folgen müssen...und uns nicht unnützter weise durch den Australischen Busch schlagen müssen.(Himmel-Hilf) Dies ist ein oft gegegangener ausgeschilderet Wanderpfand. Was ist das Problem! Ladies?
Wir warten-ich gehe nicht weiter eh ich alle Hühner im Stall habe .Langsam Wird mir auch Mulmig!
Einige Minuten Späten

...eine Art Hundegebell. Das ist wohl ein Hilferuf! Na prima! Darauf habe ich ja auch nur noch gewartet. Aber der Schreck ist schnell vorbei...nur ein weiteres paar Schuh ist nun rot statt "Perlweiss" sowie eine paar Strumpfhosen sind nun leider BROKEN( Grins).Wir müssen alle lachen als ausgerechnet die Frenschies mit hochrotem Kopf aus dem Wald auftauche.

Natürlich man kann den Strand schon sehen, aber dies ist nicht der Weg hinunter zum weissen Gold. Wiederum sammeln wir alle Gänschen ein und nur "25 Minuten" später erreichen wir durch eine herrlichen Palmenwald....der allen sauberen Hosen den Reste gibt( es hat geregnet und die rote Erde klammert sich wie Kleber kniehoch an die Hosensäume oder nackte Schienebeine und Waden)----den Strand!!!

Weiss-Riesig-Sauber-Allein-niemand-da-herrlich...hier bauen wir das Buffet auf. Mein 4 Liter Wasser sind auf 1Liter heruntergeschrumpft und ich bin ein wenig ängstlich was den Rückweg betrifft.

Aber erst wird mal gegessen und gebadet und Frisbee gespielt und Fotos gemacht.Prima hier!
Allem Schweiss und Fluch zum Trotze sind wir uns alle einig- das hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Nach nur einer Stunder" high Fidelity" machen wir uns leider auf den Rückweg.
Ich erspare uns die Beschreibung, aber wir hatten unterwegs einen Krampf, einen Halbohnmacht, zu wenig zu Trinken, Kopfweh, eine Kamera verloren und zu wenig Zeit um dem Sonnenuntergang im Wald zu enkommen und den Vorletzten Zug zubekommen.( Betonung liegt auf vorletzten) Allet Jut! allet Jut!
In Sydney nach einer Stunde Komaschlaf (für einige von uns) , einer Cola-invasion am ersten Imbiss ,waren wir zurück in der Zivilisation.

Den nächsten Tag hatten wir uns zum Essen verabredet, es waren alle anwesend aber einige sehr ruhig. Hihi. Ein schöner Lohnender Ausflug den ich allen empfehlen würden.

28. Mai 2009

Hering a la MC-pom


..oder wie bekommt man 20 Leute in eine Küche...oder die Ganze Welt in einem Wohnzimmer...Dinner ala Nationen.

Nach dem alle meine Studienkollegen sich einiger massen von ihren Prüfungen erholt hatten ging das grosse eingelade rum...und rede Nation wollte sich von seiner besten Seite Zeigen. So kam es zu manch lustigen Zusammenkünften in den unterschiedlichsten Lokalitäten. Wir hatten Afrikanischisches Essen in einem winzigen Senegaliesischen Restaurant. Köstlich! Wir hatten Spanisches Omlett in einer Supermodernen Hochhauswohnung , samt Rauschmiss vom Vermieter...dann war da noch die Brilliante Koreanische Küche, Scharf, Scharf, Chechische Knödel und Gulasch(und Knoblauchsuppe) Französische Pizza( Äh!warte da stimmt doch was nicht) Egal...und nun bin ich ebend drann. Als einzige Deutsche in unserer Klasse werde ich mehrmals gebeten Würschtel und "SÜKRÜT" zu machen.(franz/Brasilianisch/slowakische Aussprache...was soll das bitte sein)
Ehrlich ich habe keine Ahnung !!!!-später erst habe ich herrausegfunden das das Sauerkraut ist was meine Kollegen da meinten...aja wir hatten ein Pnuscho käso( brasilia) wir hatten ausserdem einen französischen Risotto(öhm auch was falsch) und ne Menge Sangria....na nicht für mich aber für alle anderen

So nun ist mein Turn und mein Vermieter Cari...hat erlaubt das ich meine Kollegen einlade. Gesagt getan...15 eingladen 20 people kommen. Ich bin mehr als erstaunt.Hm Egal. Es haben doch alle wirklich bis in diese Einöde geschafft...unglaublich...eigentlich fährt der Bus um sieben immer nur mit mir und einer spanischen Dame den Berg hoch.Brumsel! Heute war der Bus voll, denn allein 15 der eingeladenen Geste kommen mit einer Busfuhre!
Rosebay is overcrowded!WOW

Brilliant! Alle da! Dann kann es ja los gehen! Als erstes versuche sich alle samt in die Küche zu drängen! Wie immer! 4 Quadratmeter für 20 Leute nicht Möglich....Geht ja gor nicht!

Also - Regel- ersten die Spanier- machen den Sangria- dann die Koreanischen Ladies die Vorsuppe- dann ich mit meinem Fisch...ist ja schon fertig... Mama darf stolz auf mich sein...als deutsche Nordlichtelin habe ich den brühmten "Ehlertschen Hering" fabriziert(No-Würschtel- Sauerkraut).... und das mit allen Zutaten Staunt mit mir:

polnische saure Gurken
belgischer Matjes
australische Zwiebeln/Kartoffeln
Neuseelands Äpfel
Great!

Danach gibt es noch zwei Französische Kuchen.Alles sind Genudelt.Das ist ein perfekter Freitag.
Nachdem alle ins Futterkoma fallen- raffe ich alle hoch zum Strand denn zwanzig Leute mit mehr als 8 Liter sangriea verteilt will man nicht lange in der Wohnung haben...

Einen extrem guten Dienst haben mir die beiden Spühlmänner erwiesen.
Danke! Jung-An(Korea) und Erwan(France).
Küche sauber, alle Leute raus aus der Wohnung vor 22.00 Uhr- perfekt. Am Strand entscheiden sich ,nach einer Stunde rummallen(koreanisch,japanisch Lieder singen Caipoera Tanzen, fanzösisch Radschlägebewunder und,"Sah ein Knab ein Röslein stehn singen"- was mir fiehl auf dei schnelle nichts anderes ein), alle noch einen anderer Party zu besuchen, wieder alle in den sonst leeren Bus.Flöhe hüten ist leichter...ich bin ja die einzige die nicht SANGRIAT hat!
aber die Busfahrer sind hier einiges gewöhnt!

...die nächste Party ist ein Kostümparty und gleich am Eingang kommt mir ein nackter, fast nackter Mann mit einem Grassrock und einem "Kokonutbra"(kokusnussBH) entgegen(Hulamann)...ich bin geblendet für den ganzen Abend. Ich manage es dann später noch mit einem Redneck(australischen Cowboy) Lara Croft, Popeye dem Seemann und einer Technodiva( Lady-Gaga wahrscheinlich) zu sprechen.Ausserdem stehe ich mit Captain Sparrow vor der Toilette an und muss einer Rock´n Roll-Dame aus dem enormen Patty Coat helfen, Perfektes Training- zum English sprechen.

Alle Gegebenheiten sind gegen mich, laute Musik, alles Franzosen hier...hahaha. Also dann ein Italiener mir seine neuseeländischen Tatoos erklären versucht, muss ich dann plötzlich gehen...hahah.
Pfff- Maoriitatoos---da kann ja jeder kommen. Schade ich hatte keine Fotoapperat mit. Blöd. Blöd. Das wären Fotos für die Bild oder das Who-Magazin gewesen.

Lara Croft-new Lover?Picture:" Lara küsst Popeye! ( wirklich brilliant)"
oder
Wie Kommt der KokonussBh an Captain Sparrows Gürtel...sehr absurd aber ein Foto wert!

der Patty-Coat schwimmt später im Schimming pool zusammen mit Laras Plastikpistolen.

Schade! Schade!
Ein genialer Abend.Danke Marie-Eglantain für den netten Abend.
Den nächsten Tag kein Lebenszeichen von allen 15...ich war Surfen und habe den Grassrock des Hulamannes am Strand gefunden! Hm?

*lol*

No Palm on Palm-Beach

schools-over


So die Schule ist vorbei. Und ich muss mich entschuldigen, das ich nichts an meinem Blog machen konnte. Aber der letzte Monat war wirklich Hard-Core-Studium.(Das ich mir eigentlich schon im vorraus gedacht hatte-das wird kein Zuckerschlecken-dachte ich noch-und genau das war es auch nicht).Ich muss leider zugeben, das ich noch nie zuvor so viel gelernt habe und das freiwillig! Hört! Hört! Da ist noch Hoffnung!

- Ja-Ich lebe noch!
- Ja es geht mir prima!
- Ja das Wetter ändert sich gerade heftig und Ja ich bin total busy(was ich toll finde).

Die Zeit ist so schnell vergangen und schon waren Prüfungen und schon war letzter Schultag.WOW! Ich weiss gar nicht wie das andere Studenten das machen.Ich habe die volle Zeit zum Üben und Hausaufgaben machen gebraucht.(snail-slowy-me)
Auch wenn es auf diesem Beweisfoto so aussieht als ob wir den "Megaspass" hatten(das war natürlich nicht ausgeschlossen) aber es war harte Arbeit. Die Fotos sind auf zwei Geburtstagsfeierein und einer Exkursion entstanden.

Jetzt bin ich fein am arbeiten.Ich habe einen Job für eine Webfirma und mache Illustrationen für eine Kinderfussballseite.Cool!... Und Rate mal was ich zeichne....na Kängurus! Yuhu! Was sonst!
yip

Kangu-Barbiii


Was machen wenn....
es Samstag ist, keine Schule, das Wasser glassklar und türkis, die Sonne scheint, der Stand voll mit Leuten ist ? Keine Frage "Budgiesmuggler on"(Schwimmschlüpfer= Aussisläng)
-und ab in Wasser! Hupf hupf ..freu! Mit langen Schritten laufe ich an den Strand. Ich plane einen echten Hechtsprung in die Monsterwellen. Boh sehen die toll aus glasklar!Der Wind ist stark! Yuhu! noch 50 Meter!
So, ich beschleunige und renne voll im Rausch in ein gelb-rotes Männerbündel. Ich hatte wohl gesehen das am Strand Schilder standen. Doch Schilder stehen da ja immer herum.( die Schwimmer,Surfer Volleyballer Frisbeespieler...Kitsurfer und andere Leute über den Stand der Dinge informieren oder verwirren).
Eines der vielen Schilder zeigt in grossen Lettern die Warnung "CAUTION DANGEROUS CONDITION!"(Achtung gefährliche Bedingungen).Diese Schild sind selten aufgestellt( gemeinsam mit Bluebottlefish-Shark-und Oktuspuswarnungen habe ich die bis jetzt erst ein Mal gesehen. Und das war wirklich Abends bei Sturmstärke 9-10)

Also, ich pralle nun euphorisch in das Rettungsschwimmerduo (immer zu zweit sie sind ein Meister und ein Schüler- hahahaha Zitat Ende)
Die beiden versuchten mich schon früh mit wedelnden Händen vom Sprung ins kalte Wasser abzuhalten, erzählen mir später Freunde die ich am Strand zurückgelassen hatte und die eh denken ich bin ein bisschen blöd-pff im Winter schwimmen gehen.NO WAY! Sind nur 25° und Wassertemperatur 20°.

Wie peinlich wieder mal. Da steh ich nun in meinem schönsten Budgiesmuggler und schaue verstohlen auf die lockenden Wellen. Die sehen echt gross aus von hier, stelle ich fest. Ich höre mit halben Ohr zu, denn hier vorne am Strand tosen Wellen und Wind. Es ist hart jedes Wort zu verstehen---Eiiiiihhhhhhhhhhhhhhh!
-- Sweatheart-- gräit day ha Hanni----waifes ---4 Meter...can´nt hold you...your decision...quite cold...be aware ! ....rather Rockpool.----SMILE---ein gut gemeineter Schubs in Richtung Krabbenschwimmschule.(kniehohes Wasser- meistens Pullerwarm, 0-Wellen= 0-Fun, Schmoll)

Übersetzt ungefähr:"Nein-Stopp- nicht reingehen!Geh in den Kinderpool spielen, wenn du unbedingt in das eiskalte Wasser willst.Und was hast du überhaupt fürn Schwimmschglüpfer an.
Das was Bodylanguagenübersetztung! Ich trage meine Supergrossen-männer-schwimmshorts in schwarz und meine Sportbikini. Ich gebe zu die Jungs sind anderes gewöhnt!

Also tief betroffe schlurfe ich zu Rockpool plansche mit den anderen kleinen Krabben und den Granddaddies und Grannies ein wenig im Pool rum...und sehe nun die Ausläufer der Monsterwellen live in den Pool schwappen.Einigen klatschen spektakulär an die Felsen die den Rockpool umsäumen.Grandios- manchmal wenn sich die Wellen auftürmen sieht man die Fische drinn herumhuschen. WOW.
Na wenigsten haben die Spass. Während ich so rumschwappe, rufen mich meine Grillkollegen schon wieder zurück...das war ein kurzer Ausflug. Jetzt bin ich nass, während ich durch den harten Wind zum Grillplatz laufe, friere ich mir nen Wolf und jetzt weiss ich warum hier jetzt kaum einer Schwimmen geht. Es ist nicht das im Wasser sein, es ist das herrauskommen( nass sein im Wind ist das Unangenehm)...ich versuche mich so schnell wie möglich umzuziehen....brrrh.

und jetzt Barbiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

Das Känguru-bary ist fertig myam myam-das war schnell. Für alle Feinschmecker unter Euch. Ja! Kangu ist sehr lekka.Besonders auf dem Openairgrill und nach dem rumschappern im Wasser.Einen kleinen neuen Freund haben wir auch schon: "called Butch, was sonst!(dicker netter Bettelhund)" Motto ist:Mhhh! Ich bin lieb zu dir und dann gibst du mir was ab von deinem Fleisch auf dem Grill! Mh?
Deal?
Hundeauge!
Nein mein Freund alles meins-da liegst du falsch!...aber dieser Hund ist so "desperate"der mapft sogar Banane!
Wir sind gute Freunde nach dem Banana-snack.(wie man auf dem Beweisfoto sieht)

Am Abend in den Nachrichten werden weitere Warnungen ausgegeben, fast alle Strände rundherum Sydey werden gesperrt weil die Wellen zu hoch sind, der Untersog zu Gross und die Stöhmung zu stark. Einige Fischer werden gesucht (Rockfisching ist hier Inn-aber sehr gefährlich.weil schwapp grosse Welle ißt Fischer auf dem Stein-Wech!), mehrere Segler samt Booten werden vermisst. HUII. Es war so ein freundlicher sonniger Tag!

---schöner, schöner Kinderpool.

Hm, was ich gelernt habe an diesem Wochenende...Never,ever, ignore Red and Yellow! Immer schön nach Rot und Gelb Ausschau halten....Rettungsschwimmis sind nicht umsonst am Strand und haben immer Recht!

18. April 2009

Jodel

oder Jodel - mein singender Freund auf Yucca-Palme

True Blue Aussi Fair


Surf-Surf-Surf



8. April 2009

Happi-Easter

6. April 2009

Regen-Schnupfen-HA


Was machen wenn...es regnet wie aus Eimern eine Woche lang?
Was machen wenn....der Himmer eine Woche lang voller Geigen hängt?
Was machen wenn....es mal nicht 27 Grad ist sondern 18?
Was machen wenn... wenn trotzdem überall die Klimaanlage an ist, speziell in der Hochschule damit es die nassgewordenene Studenten auch richtig gemütlich haben?(kalt-------brrrr)

....man wird KRANK ! bekommt Fieber und die komische Aircondition verteilt die Viren schön in der ganzen Hochschule. So kommt es das die Hälfte der Lehrere und natürlich auch die Hälfte der Studenten flach liegen.INCLUDING me!

Von den sechs Hochleistungsstunden die wir jeden einzelnen Tag an der Hochschule zuabsolvieren haben... ich vielleicht drei tatälich bei vollem Bewusstsein gewesen diese Woche.( Stark übertrieben) Von zwölf Studenten meines Seminars haben es genau drei geschafft nicht Krank zu werden...
Aber Gott sei Dank haben wir es jetzt alle geschafft.

Von den Sech Stunden Unterricht haben wir jeweils 2,5 am Vormittag, einen 1-stündigen Test in der Mitte des Tages, der die gelernten Dinge des letzten Tagen abfragt-oder ein Buch, das wir in einer Woche lesen mussten in einem Essay beschreiben müssen! Alles unter heftigen Zeitdruck !...nach einer Stunde ist Abgabe!Komme was da wolle.Hören- Sprechen-Schreiben- Verstehen sind die drei grossen Grundpfeiler!!
Dann haben wir eine Pause und es gehts weiter bis spät um 16.35, dann werten wir schnell die Arbeiten vom Mittag aus und gehen alle mit ner Menge Hausaufgaben(denn wir müssen unser Fehler selbst berichtigen....) und einem leeren Kopf nach Hause! hart-aber effektiv! Finde ich...

Also so sehen dann meine Abende in der Woche aus...die lustigen bunten Bilder sind alle vom Wochenende.Nebenbei versuch ich noch zu arbeiten, aber das gestaltet sich gerade sehr anstrengend.
Also sieht alles aus wie Ferienlager, und ich bestreite nicht das ich hier und da auch mal den Eindruck habe, aber eigentlich bin ich irre bussi...mit präfix suffix ..deklinieren, definieren...bla bla bal...

... und da ich diese Woche geschwächelt habe, muss ich ein wenig nachholen und bekomme nach der Schule noch ein wenig Nachhilfe...hab ja nicht umsonst hier ne Menge Halbnatives zu Hause als WG-bewohner...die Hausaufgaben halten unseren ganzen Haushalt in Bewegung. Alles in allem hatte ich wieder mal den richtigen Riecher und ´ne Menge Glück unterm Wanderhut als ich in diese Wg geraten bin...läuft alles ganz prima. Wie es unter Erwachsenen laufen muss.(haha)

Diese Woche war allgemein eine sehr dunkle Woche und nun wurde auch bei uns die Zeit umgestellt (am Sonntag).Jetzt trennen uns nur noch 8 Stunden und auch bei uns geht die Sonne ein wenig früher unter. Es wird Winter ! Pfffffft!hü hü! Ja, man merkt es schon, es ist kühler und stürmischer und wenn ich mit der Fähre nach Hause fahre, bin ich echt froh das ich meine dicke Wetterjacke mithabe( ich kann es nicht lassen auch bei dem stürmischsten Wetter oben auf dem Vorderdeck zu sitzen-bin aber auch nicht die einzige)

...und was ich auch nicht lassen kann ist am Sonntag-extra...mit der Fähre und meinem Super-roten-ich-darf-überall-hin-fahren-Tikket einfach in die Stadt zucruise und im Paddysmarket um spät einzukaufen. Das ist tausend mal besser und billiger als bei Woolworth(ist wie Aldi bei uns) alles einfach aus den Kühlregalen zu nehmen. Hier in einem riesigem Obst und Gemüsemarkt muss man sich sein Obst und Gemüse erst mal verdienen.
Tausende Leute versuchen am späten Abend auf dem Markt in der Mitte von Chinatown noch ein Schnäppschen zu machen. Da es sich oftmals Gott sei Dank um asienatische Einwohner diese hübschen Fleckchen Erdes handelt, habe ich klare Vorteile-ich bin Grösser als alle andere und habe längere Arme. Das ist ein Spass. Ich bin ja eigentlich nicht so ein Markttyp...aber das ist einfach lustig...und man kann sich der Faszination der Massen dort einfach nicht entziehen man muss dort mal eingekauft haben...man muss das mal mit machen.
Also ich habe genau Fünf Dollar als Limit( bin schon ein alter Profi) und will so viel wie möglich Beute mit nach Hause schleppen. Und das macht man so....(nach langer gründlicher observierung Einheimischer bin ich zu folgender Taktik gekommen)

* erstens schleicht man sich erst mal in die Gigantische Markthalle, die eigentlich nur zu einem drittel als Obst und Gemüsemarkt besteht. Der Rest sind Klamotten Taschen Souveniers...Schuhe...Uhren alles alles was man sich nur vorstellen kann. BILLIG BILLIG!

*schleich-Schleich!nicht vergessen ständig die Uhr im Blick zu behalten der Markt schliesst um 18.00 Uhr.Bis dahin muss das Gemüse verkauft sein ...denn der Markt hat in der Woche icht geöffnet...Alles muss raus! Es gilt die perfekte Einstigszeit zu finden...

* langsam engere Runden um das letzte Drittel des Marktes drehen 17.30 Uhr lauschen wo die Preise stehen, noch ist alles verdächtig ruhig...es dränges sich bereits viele Leute durch die engen Gänge zwischen den Obstständen

*17.40 man schmuggle sich unter die Massen ...schnell werden vermeintlich Objekte ausspioniert und fixiert

*irgendwann-ich kann nicht sagen wie, wo, wer oder was, aber plötzlich gibt es Bewegungen und mehr Geräusche und Verkäufer fange lauthals an zuschreien in (zwei-drei Sprachen...asia-und englisch)

toodollatoodollatoodollatoodollatoodolla(2 Dollar)
toodollatoodollatoodollatoodollatoodollatoodolla! Hiiiiiia!

*leichte Vorwertbewegungen in den Massen, die Kreise der Jäger werden enger!
und dann gets los 17.45 etwa!

onDollaonDollaonDollaonDollaonDollaonDollaonDollaonDolla! HHHHHiiaa(1 Dollar= 50 Eurocent)

*jetzt kommt alles in Bewegung ! Die Leute fangen an zu schieben und zu drücken! Es wird eng!
Jeder will so nah wie möglich an den Verkäufer kommen...die Hände sind voller Dollarstückchen!!!Wer schnell sein will ist gut vorbereitet, oder einfach Gross!

onDollaonDollaonDollaonDollaonDollaonDollaonDollaonDolla!
onDollaonDollaonDollaonDollaonDollaonDollaonDollaonDolla
!HIIIIIa!

Ja! Jetzt fangen sie an kleinen Plastikboxen mit allem möglichem zu packen und jeder der so ne Kiste packen kann greift sie und läuft so schnell er kann zu einem Stand um zu bezahlen...ein Dollar...!Ich habe bereits ein Kilo Nektarinen und Pfirsiche gemixt und eine ganzen Beutel voller Möhren und Kohl und sonst noch Gemüse..Jetzt gerade noch 2 Kilo Bananen 1 Dollar!

Schnell noch zu den Südfrüchten...ja, mein letzter Dollar verlässt mein Portemonaie-Ziel erreicht!Jetzt heisst es nur noch raus aus dem Massen und-Beute Checken! Es ist 17.52.Perfektes Timing.
Neben mir stehen einsame arme Töchter fleissiger Gemüsejägermütter und hüten die zig-Plastigbeutel-Beute. Ich sehe Kohl und Spinat,Chinesischen Brokkoli,Mangold und Grüne papaya...Hmmm ich weiss was das mal wird! Lekka Shrimssalat mit gehakkter grüner papaya und Erdnüssen!Myammm!Ach wenn ich doch nur kochen K.....(wöllte-hihihi)!

Also meine Beute bedeutet glaube ich für unsere ganze Wg die ganze Woche Bananenchacke, sowie eine Kochstunde mit Cari denn drei oder vier der Sachen, die sich in meinem Gemüsebeutel befinden kenne ich noch nicht so richtig...das gibt aber bestimmt ne lekka Gemüsesuppe...und Rambutan und Logon( beides lekka Thaifrüchte sind meine Belohnigung auf dem Weg nach Hause auf der Fähre) Schmatz!
und dann noch einen riesen Obstsalat für die ganze Woche!SUPER!

OnDollar onDollar! Das macht Spass!
Auf dem Weg nach Hause auf der Fähre sitze ich schöne oben auf meinem Liebligsdeck und schlemme! Perfekter Sonntag mit Schnupfnase! Es pieselt ! Na was solls!

4-er und Barbi

Einen richtigen Samstagvormittag verbringt man so... man nehme alle seinen Roommates (WG-genossen)...steht um 9.30 am Strand in der Cafeteria und in einer Riesenschlage um sich platzieren zu lassen und erfreut sich dann eines richtig fetten Frühstücks. Würstchen und Rührei...Tomaten und vielleicht auch ein paar gekochte Bohnen. Mh !!! Britisches Breakfast! Kaffe, Orangensaft und Kaffe und Pancake! Mjammmi!
Alles in allem ist meine Wg eine sehr harmonische Angelegenheit... wie man sieht! Momentan sind wir 4 Leutchen...
Valentine( Frankreich), Nikol (Aussi-China), Cari (Aussi-China) and ME !Very international!!!!

...aber da Nikol gerade am aussziehen ist...werden wir bald wieder nur 3 sein. Also was macht man morgens halbzehn in Aussiland... Frühstücken und das ausgiebig und lange... dann macht man sich auf den Weg ein wenig den Strand langzuschlendern.
L-AAAAA-N-G-S-AAAAA-M..bis zum nächsten Rockpool( das sind oft natürliche flache Schwimmbecken in denne sich Wasser sammelt und es sich prima schwimmen lässt...) Weil diese Rockpools meistens zwischen Felsen versteckt und bei hohen Wellengang oft überschwemmt werden, was die Kids hier prima finden, trifft man dort ab und zu auch mal ein paar der weltberühmten Lifesafer.

....und das ist dann auch mal die Chance die Leute nah zu sehen... meistens tauchen die Herren und Damen nämlich in riesen Gruppen am Strand auf und es ist für dann unmöglich mit einer Kamera dort aufzutauchen und zu fragen...Ähm...Foto---du und ich Danke! Rot-werd-nerv nerv! das wäre schön so als Beweis...sonst glaubt doch keiner das ich hier war !Ja !Bitte!..... Nöööö -never! Die müssen doch nach Hammerhaien Auschau halten, ihre coolen Strandbuggis fahren, cool zu fünft in einer Reihe startklar am Stand stehen, ihre Surfboards preparieren oder besser noch Schilder aufstellen oder mit dem Megafon die Schwimmerhorden im Wasser zusammenhalten und von den Surfern fernhalten. WICHTIGER!

...aber wenn da zwei so alleine rumlungern und wir drei Mädels quasi in der Überzahl waren...
Why not ??? Hiii ! Tourifoto ! JA !
Das lustige war das alle drei von uns einzeln mit den Herren posiert durften und die beiden natürlich hoch erfreut waren...Hi.Stolz ! Gotschaaaaaaaaaaaaaaa!
Also was zu beweisen war! Rettungsschwimmer befinden sich am Strand wie es sich gehört !KLIK!

Nach diesem hocherfreulichen und amüsanten Ausflug an den Rockpool, geht unsere kleine Gesandschaft weiter den Beachvolleyballern zusehen und dann werden einige von uns auch schon wieder durstig. Ach noch ein Käffschen! Klar! Also kehren wir in das nächste Strassenkaffe ein und schlürfen gemütlich noch ein Käffi, bevor wir wieder nach Hause fahren um unsere Sachen zupacken, denn wir sind zu einem Barbeque eingeladen...also Sachen packen und los ist schliessliche schon 15.00 Uhr.
Um 16 sind wir schon wieder am nächsten Strand verabredet zum Volleballspielen und Grillen...tja also, ich entscheide einen Spaziergang dort hin zu unternehmen und auch auf ständiges Dränge ich könnte doch auch lokker im Auto mitfahren,verzichtete ich um doch lieber zu laufen.
Ein bisschen Bewegung muss sein.

Ersten habe ich mich die ganze letzte Woche mit einem mächtigen Virus rumgestritten... also zu wem gehört jetzt das grosse, rote, geschwollen Ding in meinem Gesicht?... bis gestern war ich mir da noch nicht so sicher. Aber letztendlich habe ich den Kampf gegen Husten und Schnupfen gewonnen, auch ohne das ich Antibiotikum nehmen musste. Zitrone und Tee Tag und Nacht und ein wenig Bewegung.(wie ne Omi mit nem kleiner Käffer an der Leine!-schlurf schlurf---öff öff- das ist der Husten)...und jetzt muss ich weider ein wenig aufrüsten...trainieren.

und Zweitens habe ich heute den ganzen Tage nur gegessen, das bin ich eigentlich nicht gewohnt...( Lach-hihi).
also ich mache einen 1-stündiger Spatziergang zum nächsten Strand und dort ein wird ein Volleyball gespielt und dann wird der Grill schon wieder angeschmissen.Ufff-nagut!

also zusammenfassend Weki-Brekki-Walki-Käffi-Walki-Volley-Barbi-Sleepi

2. April 2009

weki-weki-sidni

... Gestern in Paddigton-Cinema "Begegnung Dritter Art" oder "Get inlightned- Erleuchtung garantiert" oder
das merkwürdigste was mir bisher hier passiert ist...
einer Einladung meines lieben Mitbewohners Cari folgend,
beeile ich mich von der Schule* so schnell wie möglich nach Hause zu kommen. 18.00 Uhr ist Treffpunkt, dfas wird knapp.

* zum Thema Studieren, werde ich mich auf Grund wiederholte Anfrage noch mal Äussern...


Also pünklich zu Beginn der Veranstaltung erscheinen wir in passender Kleidung, für Cari ist das nicht so schwert, der arbeitet ja an der Börse und da läuft man ja eh im Anzug rum, aber für mich ist das immer eine Herrausforderung. Ich bin ja dann eher doch nicht so die Kleidchen-High-Heels-Trägerin.( Hüstel---pfff- hihi) das ist der eigentlich Dresscode hier. Anzug und Kleidchen.
..aber schon am Eingang wurden wir von freundlichen Damen und Herren in legeren T-shirts und einem Blümchen empfangen.Ja Hübsch...dachte ich. Ganz mein Stil. Na, Später habe ich dann auch den oder die ein oder anderen alternative gekleideten Person gesehnen. Ihr wisst schon weite Hosen für die Damen vorzugsweise gelb oder Pannesamtrot...und für die Adäquaten Männchen weisse weit offenen fliessende Hemden und Hosen.
Huiii, ich habe wieder mal was ganz anderes erwartet, na Künstler halt. Ich dachte wir gehen zu nem Kurzfilmfetsival...FAHALschhhhhhhhhhh.
Das Gute war erstens das ich nicht allein mit meinene falschen Erwartungen war(meine zwei Begleiter Peer und Cari waren auch höst verwirrt) und zweitens...das wir Vip Karten hatten und schon sehr früh ins Kino gelassen wurden, nach dem wir bereits ein Glas Wein und einem MeditationsCD in die Hand gedrückt bekommen haben.
STUTZ ! Meditation.naja Werbung wie das manchmal so ist.
Dann noch die Schokolade eingesackt, die auf den Vip Plätzen rumlungerten...und jetzt kannst los gehen. Die Bühne war vollgestopft mit Perkussionsinstrumenten(Links- Bongos und Tongas und wie die ganzen lustigen Trommeln heissen) und ein Vibraphon oder doch ein Xylophon... weiss nicht son kling Klang klong...mehr Bongos Rechts...in der Mitte zwei Stühle ein Tisch Glas Wasser.
STUTZ!Interwiew!Regisseur?
Ok, es geht los.Ein Moderator Typ-Sauerkraut-Otmar hält eine kurze Einführung und läd uns ein gemeinsam mit einer extra angereisten Daoistischen Nonne zu meditieren( der einzigen weltweit in english unterrichtende nepaliesische weibliche Meditationslehrerin...superlative superlative- superlative werden uns auch weiterhin begleiten) ... Hallo Wake up wake up... Meditieren? ich will hier Filme sehen und Ja natürlich Musik hören! ... das hat doch der Ottmar gerade gesagt...das habe ich glaube ich eher zwischen den Zeilen gelesen...er sagte doch was von Entertainment...schwallla schwalla- spass -schwalla schwalla- haben-.
Ok, erst die Nonne dann das Vergnügen.

Ich bin sonst meditativen Zermoniene gegenüber sehr aufgeschlossen. Aber nicht unvorbereitet hungrig und ein Filmambend erwartend.

Peer, ein Mann von mal schlappen zwei Metern würde ich sagen , sitzt eingquetscht neben mir in seinem Kinositz und versucht herzlich kichernd den Instruktionen der Meditierenden Nonne zu Folgen...das ist zur Nachahmung empfohlen...man nehme einen normelen Kinosessel...und versuche seine Hände vor dem Herz aufrecht zum Gebet zusammenzufalten...und bitte genau vor dem Herzen nicht irgendwo an der Schilddrüse oder am Solarplexus( jeder weiss wo das ist wenn nicht wikkipedia fragen) ...das ist unmöglich...Peer hatte jedenfalls Megaspass dabei, zu beweisen das es nicht möglich ist...egal die Dame hat dann ganz hübsch gesungen fand ich und hat dann leider das Wort an einen weiteren Schwallakollegen übergeben....Oh Schnief- tief- lufthol.

Na gut, aber dann bitte mal ein paar Filme. Ist jetzt auch schon egal ob die uns erst vorher Erleuchten wollen oder nicht ...auf jedenfall macht mal hinne.Ich habe Hunger und ich bin müde.
Ich, als geübter Cineast müsste das Vorspiel im Kino eigentlich zur genüge kenne, aber den Vortrag den der folgende Herr hielt ist bei weitem das merkwürdigste was ich seit langem gehört habe.
Ich weiss nicht wie langer der Mann von der Freundlichkeit der Menschen gesprochen hat, auf jedenfall habe ich die Herrausforderung angenommen ihm aufmerksam zu Folgen. Gut, denk ich mir deshalb bin ich ja hier English lesson Nr.6 today( 5 hatte ich ja schon) Listenting" Thema- wie werde ich ein bessere Mensch, wie helfe ich anderen Menschen, wie spende ich Frieden... bla bla bla das andere erspar ich euch. Nach gefühlten anderethalb Stunden Selbstbeweiräucherung, überlässt er uns endlich wider uns selbst, Peer amüsiert sich köstlich in seinem Yogakinositz( brumsel:"büschen eng hier" murmelt der gebürtige Hamburger aber jetzt Frischaussi in seinen Nichtbart) Cari ist erst.

Ich bin unruhig. Wann gibts denn nun endlich den Hauptfilm, Werbung hatten wir ja nun doch genug. noch ein paar bongos zwischen durch...nett alle wieder wach Motto ist ja auch: Wake up!

Der Film lässt lange auf sich warten. Mir ist jetzt schon alles egal ich sitze hier nun mindestens schon seit 45 Minuten im dunklen und meine Augen fallen schon zu und hungrig bin auch ( das hatte ich schon erwähnt) kommt jetzt endlich der Film? da es geht los...

Ok, nach ungefähr 10 Minuten ist das Filmchen mit der moralische Message schon wieder zu Ende und alle sind etwas mehr bedrückter als zuvor.Time to change, Big chance, to start again.
Bra bar viel Frasen werden gedroschen...nicht wirklich was neues dabei für mich...böser böser Mensch du!

Keine Frage ich sitze hier in nem Brainwashstudio oder in ne vollautomatschen Schafscheranlage für Supervisionjuppies.pfff! Peer ist immer noch überaus happy wenn auch nun schon etwas kritischer. Cari ist sehr still.Wake up! Wake up!

Unser nächster Gast(oh Gott Gnade) ist aus Amiland- Superprofessor und Wissenschaftler für ökologie und Umwelttechnik, Hm Intressant!...aber hauptsächlich...ich ahne schlimmes Meister des Chigong,Doameditation und lauter andere fremdartiger Wörter die alle auf -meditation enden.
Eine endlose Schwallaodyssee beginnt.Ottmar unser fröhlicher Sauerkautexpert und Moderator vs.Grossmeister Siiifuuuuuuu Baker(Ch frei erfunden-hihihih). Es ist schwer die Augen offen zu halte, aber ich schlage mich tapfer. Das ist eine grosse Aufgaben hören und verstehen...fremder Dialekte. Eine halbe Stunde später! Einen Blick auf meine benachbarten Kinosessel werfend, finde ich zwei tief meditierende Begleiter. Lach! Wake up! Wake up... nennt sich die Veranstaltung...ist ja wohl gelungen. Pffft.

Das Beste aber an diesem Abend war, und das meine ich dann auch wirklich so, zum Ende bekamen wir dann doch wirklich noch einen Musiker zuhören, das hat uns alle entschädigt....und dann nicht irgendeinen Musiker- Nein! Sondern den 4.platzierten Gewinner des "Australien Idol" Wettbewerbes- Krass! Ein einsamer trauriger missverstandener 27 järiger vom Leben-schwer-gezeichneter SingerSongwriter mit Xylophonbegleitung.(er widmete jeweils einses seiner 8 Lieder einer Exfreundin-kicher-lach) ( eine Art männliche Björk vom Stile her) hat mir erlich sehr gefallen...werd wohl zum kulturllem Austausch beitragenund die Cd kaufen-als bleibende Erinnerung.

...nur war ich noch mehr hungrig jetzt und dazu kam noch nass, da es als wir aus dem Kino rauskamern regnete Hundehütte( Dauerregen in Sydney).
Aber ansonsten ein gelungener Abend, alle sind ganz fröhlich und beschwingt....Hm....ins Bett gegangen?

31. März 2009

Hibi-Kuss


für Grittissss Bördsday

Ami in true blue

Findet Nemo...!

Marubra-Beach


Ich weiss es ist wahrlich schlimm schon wieder ein neuer Strand...aber insgesamt gesehen habe ich noch nicht einmal 1/10 aller Strände gesehnen hier...mehr später...

La Cucaracha

Bilder bleiben Euch erspart...ja ich schwöre...

Also
Donnerstag Abend, ich steh in der Küche und bereite meinen Salat vor Möhrchen Tomätchen,Gürkchen, Käse...Koch koch sing *Chop Chop Chop (schneid schneid schneid-übersetzt) Nicole meine Lieblingsmitbewohnerin befindet sich im Flur und da unserer Wohnung eine einziger Schlauch ist, kann man immer alle gleichzeitig beobacheten...im Wohnzimmer sitzt also Cari mein zweiter Mitbewohner und liesst Zeitung.
Also ich Chop, Chop, Nikoles Tarantelschrei!!!... reisst mich aus meiner fröhlichen Salatrutine.Was soll das? Ich entspann mich hier. Ich mag das.Was soll das Geschrei.Und ich muss ehrlich gestehen ich habe echt manchmal Schwierigkeiten den netten Mix aus glasklarem Aussienglisch gepaart mit chinesischem Akzent zu verstehen.
Warum schreit sie wie ne Wilde...zappelt als wenn sie´nen Bienenschwarm unter den Füssen hat.
Trapple! Trappel!
spräiiiiiitikispraääääääää! Was soll das bedeuten was soll ich tun?
Endlich sehe ich den Grund des verückten Getues...eine Riesenküchenschabe ist auf dem Weg ins Rosebayküchenparadis zum Abendbrot....in einer Megageschwindigkeit(...und jetzt bitte keiner übertreibungen) Das Vieh ist echt gross!

spräiiiiiitikispraääääääää!
spräiiiiiitikispraääääääää innna cubbbboa! Was ist das Kisuaheliiii!!!
Entiiii( das ist mein Name für alle die die Namensgebungszeremonie verpasst haben)
yo yo yo piap de SpAAAAäääkan ich! was? wo? ich soll was ?
*Ich übersetz mal---Antje, pick up the spraycan in the cupboard.

Mann achso, Schrank ,Spray! Ahhhh! Take the Spray !!!!
Nur so zur Verständigung...alles was passiert ist innerhalb von 30 Sekunden vorbei.
Also ich greife nach der Grünen dicken Spraydose im Schrank und laufe der Cucaracha heldenhaft entgegen.

First Try...das Vieh ist irre schnell und das Zeug wahrscheinlich das schlimmste an Chemie was man auf dem Markt bekommen kann.( wie ich meine chinesischen Mitbewohner kenne-Keinen Gnade!)
Also der erste Versuch ist daneben...der ehemals braune Teppich entfärbt sich an der Stelle an der ich daneben gesprüht habe. Ein grosser weisser Fleck prangt nun im Flur auf dem Teppich.
Kein Kommentar!

Nikole steht immer professionell hinter mir(im Weg) in unserem schlauchartigen Flur.
Blitzschnell ändert das Speedyvieh die Richtung und läuft die rechte Wand hinauf...
...eine Sekunde lang denke ich noch an den weissen Fleck auf dem Teppich...dann startet

der zweite Versuch...SPRAY!
AHHH getroffen...
aber sie wird einfach noch ein wenig schneller und läuft nun in Serpentienen die Decke entlang...natürlich in Richtung Küche...jetzt entwickelt sich eien Art Massenhistery
den Cari hat sich noch in unserern Flug gesellt um zu sehen was wir Mädels da so lautstärk treiben...
Schrei!!!!! Das Vieh Zik Zakt jetzt genau auf uns drei zu, Klassiker,typische Cartoonsituation drei Leute auf engstem Raum zusammengesperrt und einen Monsterküchenschabe überfällt uns mit grimmig gefletschten Ähhhh! was eigentlich Zähnen? Klauen?...auf jedenfalls( freiwillige für Research bitte...Yak!Iekk)

jetzt sSSSChreien alle
und das Vieh huscht blitzschnell in die Küche...Cari hat jetzt auch einen Protector3000zz(Spray) in der Hand und nebelt die ganze Küche ein...denn unserer Küche ist echt ein gutes Versteck für ne ungefähr 5-6cm Monsterkaki (nein nicht übertrieben....) sozusagen ein Küchenkakiparadis

Ok...noch nicht...gekillt. Die Küche ist im Londoner Nebel verschwunden...ich beschliesse dann doch erst mal die Fenster zu öffnen.Während ich mich umdreh, seh ich noch aus den Augenwinklen das Kakalatscherl aus der Küche spiken... das ist doch nicht wahr. Ich hätte sie leicht zerlatschen können, aber jeder der sonen Käfer schon mal live gesehen hat vermeidet das eher. Das ist das schlimmst ekligste was man nur machen kann, und dann noch in der Wohnung.
Ich entscheide mich für den Megaprotector 3000Zet in meiner linken Hand-lege an-ziele und Pfffffffffffffffff fffffft Daneben....
Tja Ok jetzt haben wir auch noch einen weissen Fleck an der Wand Prima... Brilliant!

Ohhh das ist doch nicht war...husch unter den Schrank...da Nikole gerade am Ausziehen ist stehen Millionen von gepackten Katons im Flur und in den Nebenzimmern...ausgerechnet dahin hat sie sich verkrochen.Wir räumen in Windeseinle alles aus, um und wech( auch ne Slapstickklassiker!) Aber nach ner weile kommt die Kaki dann endlich torkelig, aber immer noch im Hyperspeedmodus aus der Kiste Nummer 4 (gefühlte 50) Wach iiks ekelig yak(aussi) !
Nikole schrei....Antje schrei...Cari....schrei

Das ist doch echt unglaublich...um das ganze nicht unnötig in die Länge zuziehen...wir haben ihr dann noch einen Strike gemeinsam gegeben und dann war es getan! 30 Sekunden- THRILLLL!!!

Was ich erst hinterher in der Küche sah, mein gesamtes fast fertiges Abendbrot stand offen unter dem gelben kakigiftnebel....Prima
Tja, dass kann ich ja auch wegschmeissen...Guten Appetit! Dann freuen sich die Brüder- und Schwesternkakis draussen in der Speckitonne.Finaly someone is happy.

Grummel...mein Essen!Schlafen gehen mit leerem Magen.Not Funny...
Monsterkaki ist jetzt in der Kanalisation .Danke Kaki für den schönen Abend.

24. März 2009

Sonntags-Beachvolleyball




Endlich---habe ich die Bande mal überzeugt sich zu bewegen... Beachvolleyball. Volleyball ist nicht soo populär in Aussiland wie ich gedacht habe ...bei soviel Sand kann man doch eigentlich gar nicht anderes tun, als hinein zuhüpfen.

Taronga-Zoo




So es ist Samstag und heute werde ich mich mit Nancy (Belgien) Kiyoko(Japan) und Evelin (Schweiz) treffen um mit der Fähre in den Zoo zu fahren. Der Taronga Zoo ist noch sehr jung, hat aber jetzt schon einen ausserordentlich guten Ruf( wurde mir gesagt...) Also lass ich mich mal überraschen.
Ich finde es ja ein wenig übertrieben gleich die erste Fähre zu nehmen, damit man gleich mit der erste Fuhre drüben ausgeschüttet werden kann. Die Überfahrt dauert (leider) nur 12 Minuten.

Aber gut steh ich halt am Samstag auch um sieben auf, setzte mich mit einem netten Mülschkaffe auf die erste Fähre in die City (was ich jetzt nicht so schlimm finde)...kann mir meinen Platz aussuchen. Genau drei anderern Leutchen sind auf eine 200 Passagiere fassenden Katamaran gestiegen. Hui...vorne sitzen ist das Grösste. Leider ist der Frontbalkon des Speedfairyboats immer besetzt mit Zitat:"Bloddy Tourists"(Kicher-hihih).
Ich als alter 1-Monatsresident sitze schön auf meinem Sitz und warte bis wir hier um die kleine Doubble Bay cruisen und die Habourbridge und die Oper ganz plötzlich auftauchen...und dann die Ohhhhhhhhhhss und Ahhhhs! Die 50 Leute auf dem Vorderdeck zücken ihre Knipsgeräte ...und versuchen einander auf dem schwankenden Boat scharf zu knipsen. Hard work to do ! hahah noch nicht so lange her, da habe ich auch vorne am Windschild gestanden(tu ich immer noch gern...no Fotos nur die Nase in den Wind halten) Die Speedfairys sind Hölle schnell

...hui und heute also einmal TITANIC bitte nur für mich.

Also vier netten Mädels treffen sich am Cirqular Quay...dem zentalen Punkt um auf eine anderer Fähre zu hüpfen. Unsere internationale Crue ist motiviert und gut prepariert.Sonnencreme, Sandwich und Hut sind notwendig.
Es ist 8.30. Was mach ich eigentlich um diese Zeit schon in der City.
Ah ja 12 Minuten Überfahrt auf die andere Seite des Hafens. Taronga Zoo. Die Sonne scheint es sind jetzt schon 26 Grad. Das wird ein heisser Tag. ( Pha ! und es ist gleich Winter ok abends wird es ein wenig kühler- also Strickjäckchen immer mit)

Angekommen auf der andreren Seite sind wir doch echt die ersten Besucher und der Zoo liegt noch in schnukkligem Morgennebel und alles ist ganz frisch und feucht. WEKI WEKI ! Ich bin wach...denn mit unserem Superfrühaufsteherbonus werden wir gleich auf der ersten Station belohnt. Es ist Frühstückszeit überall und im Aquatic-Center werden gerade die Robben gefüttert...WoW Koyoko verschiesst hier ihre ersten 100 Fotos. Es folgen Piguin 100, und pelikanfütterung-Seelöwen100, und andere richtig gute Schwimmer die man von oben und unten, seite und überall beobachten kann. Riesige Glasscheiben und rund Spionlöcher im Aquarium machen einen unglaublich Blick möglich...eigentlich sieht man das nur so, wenn man selber auch nass wird. Nämlich nur beim Tauchen. !!!! Ich bin wach wie´n Zackenbarsch...

Es wird 10.00 die Sonne brennt bereits und wir fangen an die erste Schicht Sunblock aufzutragen. Am Ende des Tages werden wir alle ein dicke weisse Schicht auf den Schultern und Füssen haben, werden aussehen wie die berühmten Bondi-Lifesaver...aber keinen Sonnenbrand haben-aber noch sind wir frisch wie die Morgenröte.

Also weiter...die drei Mädels sind im gleichen fröhlichen Aufregung wie ich. Es ist nicht einfach zu entscheiden welchen Weg wir gehen sollen Asien Afrika...oh nein der Streichelzoo...während wir durch den gigantischen regenwaldartigen Park schlendern verlieren wir ab und zu die Richtung und kommen von Reptilien zu Giraffen, Elefanten Birdis...ach alles durcheinander...abgelenkt durch jedes Hinweisschild...Löwen..."oh yes lets go....Känguru oh yes "Comon". 14.00 Uhr wir sind alle fertig mit Jack und Büx( Lunchbreak Please).

Wir haben gerade erste ein Viertel des Parkes gesehen...Jetzt verstehe ich, warum in jedem Reiseführere darauf hingewiesen wird, doch möglichst die früheste Fähre zu nehmen.Gigantisch ! ...und Wasserfälle und Wasserspiel,Brunnen, Blick aufs Wasser und überhaupt alles mit Wasser. Die Elefanten haben einen irre grossen Swimmingpool mit Papyrospflanzen drumherumgepflanzt.Ich habe noch nie einen Elefanten live schwimmen sehen.

Wir entscheiden uns, auch auf Grund der grossen Hitze doch ein oder zwei Shows zu sehen die hier angeboten werden.Wir entscheiden uns für die "freeflying Birdshow". Ich wusste gar nicht was man Vögeln alles beibringen kann und es ist auch unglaublich einen freifliegenden Adler zu sehen, der dann aber leider stiften geht und so die ganze Show schmeisst weil die Zooornitologen ihn wieder einfangen müssen.(good Job) Sehr lustig. Aber in einem Amphietheater zu sitzen mit Blick auf die vorbeifahrenden Schüffchen zu haben und irgend eine einheimische Eule versucht die deinen Scalp zu klauen...ist schon cool. Besagte Eule wurde so trainiert den Touristen so knapp wie möglich über den Kopf zu Surren und wenns geht auch noch ein paar Tupees mitgehezulassen. Anderer ungefährlichere lustige Kakaduarten wurden irgenwie trainiert irgendeinem(bevorzugterweise Kinder) einen Dollar aus der Hand zu klauen und ihn in die Taschen des Rangers verschwinden zu lassen. Was noch? Wie bitte bekommt man einem Kranich und anderen seltenen Vögeln irgendwelche Kunstückchen beigebracht. Unglaublich.

Wenn ich einer dieser Vögel wäre, ich hätte auch versucht dem Adler zu folgen und auszubüxen. Ein mal frei fliegen...und wech war er.
Tauben hatten wir noch und Kakadus in allen Farben, aber alle waren gleich wieder brav in ihren Käfigen nach dem sie ihre Arbeit getan hatten...die Tür blieb offen. Wie macht man bitte so was...wir waren schwer beeinduckt.Alle!

15.00 weiter... wir hatten noch kein Koalas und was ist mit der Seilbahn die über den ganzen Zoo die immerhin 300 Höhenmeter überwindet und und Schnabeltier und tausend andere Dinge noch zu sehen sind. Wir hetzten von einem zum anderen Gehege.
Die Sonne geht schon unter und wir sind fast die letzten die auf der Anlegestelle auf die Fähre warten, und wieder nach Hause fahren wollen. Ok das ist ja mal ein grosser Zoo mit unglaublichen Freigehen, die sie wie Dschungel anfühlen...ich bin totmüde und fahre durch den orangen Himmel zurück auf meiner Speedfähre nach Rosebay...TITANIC again...nobody els on Board.

....mein eigner Nigel



Rosebay hat seinen eigenen Pelikan. Das ist ja´n Ding.
Aber wir haben nur einen und der sitzt seit letzten Donnerstag immer ganz brav auf dem Balkon des Yachtclubs, wie es sich gehört. Das ist doch unglaublich...und Ja! Auch dieses Exemplar ist ein sehr grosser Monsterflieger.Und damit man auch mal sieht was hier am Abend mit den Beaches gemacht wird, hier der hauseigene Strand nach kosmetischer Behandlung...Donnerstag Abends 18.00 Uhr.(Aber nur wenn der Wind und Sturm den Strand abgespühlt haben..dann komen die Minikattapillar und räumen den sand wieder an die richtigen Stellen zurück und kämmen ihn hübsch)

17. März 2009

Rechtschreibung Grammatik

....schon immer eine Schwäche der Authorin gewesen... ich versuche mich zu bessern ich habe heute mal quer gelesen, das ist ja furchtbar.
Ich bitte um Vergebung.
Werde nach und nach versuchen die gröbsten Fehler zu beheben.
Aber es muss alles immer ganz schnell gehen mit dem schreiben.

16. März 2009

Wollongong...ist nicht in China



Wollongong ist nicht in China, auch nicht in Korea,Taiwan oder irgendeinem anderen asiatischem Staat( auch wenn es so ausieht).

Wollongong ist die grösste Stadt im Illawarra Region im Süden von Sydney.
Wollongong = Meeresrauschen (o.reiche Fischmahlzeit)
Illawarra = hoher Platz in der Nähe des Meeres
Dort gibt es dann noch den wunderbaren Bundarra Nationalpark der und den unten benannten Minamurra Regenwald der wirklich sehenswert ist.
Lustige Namen habe die Städte und Dörfchen hier und das beste ist, fast jeder kann sie mühelos aussprechen...es sei denn er/sie ist Deutsche und heisst Enti Ilat.(so werde ich hier ausgesprochen, hört sich auch irgendwie aboridginal an, finde ich)
Also so fahre ich jeden Tag Birriga road hoch an der Bunyula vorbei rauf den Berg auf die Bundarra,Borona und Benelong immer voran! Auffallend ist das viele der Worte mit "W" oder "B" beginnen. Das Macht das Strassensuchen hier nicht einfacher.Wallaroy haben wir noch und Kambala, Kulgoa und Yambal. Aber übersetzten werde ich die alle nicht.

Aber was wir hier sehen ist der Nan Tien Tempel (Buddist) in der unmittelbaren Nähe von Wollongong.
Einer der grössten und bekanntesten Tempel hier( sie selbst behaupten der grösste in der südlichen Hemisphäre zu sein, Hüstel...na ob das stimmt?). Moderne und Tradition miteinander zu vereinen, haben sie sich auf die Fahnen geschrieben. Ost und West zu vereinen...gelungen oder nicht gelungen?HM! Stirn runzel!

Fakt ist, der Tempel ist gut besucht...nicht nur von Touristen sondern im Gegenteil eher von praktizierenden Buddisten . Es sieht noch alles sehr neu aus...der Tempel existiert vielleicht 12 Jahre
....und man muss sich andauernd die Schuhe ausziehen.Also am besten gleich auslassen, denn die ganze Tempelanlage ist so sauber und ordentlich, das man auf dem Fussboden essen kann. Der Rasen ist auf exakt 3 millimeter getrimmt- überall...und man darf drauf treten und drauf rumlungern( das nur noch mal zu Grünanlagen hier). Das ist fast überall hier so. Man wird regelrecht aufgefordert barfuss den Rasen zu geniessen.....ist doch unglaublich..wie schon beschrieben im Botanidschen Garten, das lass ich mir ja nicht zwei mal sagen.

Also der Tempel wird von Nonnen betrieben und wir haben dann auch an einer der stündlichen Andachten( Gebetsgesänge-gegonge-Gonjo) teilgenommen. Sehr beeindruckend. Aber noch mehr beeinduckt hat mich dann danach, das unserer Schuhe, die wir natürlich draussen stehen lassen mussten(kreuz und quer versteht sich)währende des Gonjos in Reih und Glied wie aufgefedelt sorgsam aufgestellt worden sind. Sehr abstrackt. Muss alles seine Ordnung haben....

....ich wünschte in unserer WG würden auch budistische Ordnungsverhältnisse herrschen.(Nach einmaligem gründlicher Reinigung der Küche, meinerseits-( wegen kleiner und grosser Besucher)-wurde mir unterstellt die Küche wäre nach deutschem Stil gereinigt worden und hätte noch nie, so lange man hier wohne- so ausgesehen.
...soll ich mich jetzt freuen und bedanken oder mich lieber sorgen...)

Half Blue Half green

Minnamurra Rainforest(Minnamurra aborignal "Fluss welches hat viel Fisch")

Nigel...Pelikan


Endlich kann ich euch Nigel zeigen...der Pelikan gehört ja wohl sooo was von zu Sydney und spätestens nach dem nun alle "Findet Nemo" gesehen haben, weiss auch jeder dreijährige wer Nigel ist - also Pelikan drei Meter hoch, tollpatschig und gefrässig...lieben Fisch und andere Delikatessen die wir Zweibeiner auch gernhaben.Aber Vorsicht! Die pussierlichen Tierchen sind so gross, die können lokker mal nen zweijährigen verschluken. Huch! Aber echt wieder leicht übertrieben.

Aber ich habe gedacht das die Tiere so die Grösse unserer Schwäne erreichen- Nein! Falsch!...Riesig sind die...der fordrere "Nigel" auf dem Stein, ist so wie er da steht, so gloss wie ich Me myself!Gigantisch-Respekt! Aber es gibt auch normal Grössen.Vielleicht war dieser hier nur besonders alt und frech...und fotogen.
Pelikane sind immer da wo es einen guten Happen zu Essen gibt...da wo die Fischer ihren Fang sauber machen ist 100% Pelikan vorhanden...ansonsten cruisen sie im Hafen von Sydney umher und halten nach orange-weiss gestreifften Clownfische Ausschau.

Spiderman & Wonderwoman



Die netten jungen Leute hier auf dem Bild sind Julio und Luci-mara aus Brasilien. Beide sind Studenten der englischen Sprache. Beide mehr oder weniger erfolgreich, d.h Julio spricht prima mit herrlüschen weischem portugisischem Akzent. Die nette junge Dame versteht allerei ( manchmal auch falsch) verständigt sich mit Hand und Fuss und antwortet auf jede Frage mit einem Hundeblick zu ihrem brasielianischen Übersetzter.Der sich nur ganz kurz ziert und dann die ausführliche rabatta schowaschiii schwauuu ...(ausführung halbe stunde) mit einem klaren einfachen Ja oder nein beantwortet.Also bitte keine Schnörkel. Ich denke er hat den weibliche Hang zum auschmücken der Sätze in der Übersetztung einfache weggelassen.Nur den das wichtigsten Fakten beibehalten .Klassischer Kalauer! Unglaublich!

Nun dieses nette Pärschön führt mich nun heute aus zum Klettern aus. Ich bin gespannt." Meine Klettererfahrungen":Frage von Julio der aussieht wie Spiderman persönlich auch ohne Kostüm! Ich drucks drucks mit dem Fuss durch den Sand scharrrr.....naja nun mal Raus mit der Wahrheit, flunkern und angeben hilft hier nichts denn wir werden ja doch gleich auf die Probe gestellt.
Also mit unserem drei bis vier Mal PlesierKlettern in den Chechischen Bergen liege ich ja wohl eher in der Anfänger-Anfänger liga...( lower intermediate in englisch) Stolz ich bin weil ich schon ganz viele unnötige wichtig wichtig worte gelernt habe) Ich Klugscheisserchen schmeisse mit ein paar begriffen um mich. Gut das reicht er glaubt mir und ich darf mit in die Berge.
Was ich zu dem zeitpunkt noch nicht weiss ist das der nette Junge Mann mit den Armen aus Stahl ein rechter Freak ist( im positiv Sinne) Ich freue mich also die gesamten 2,5 Stunden Bahnfahrt nach Blackheath(über Katumba- die Namen sind doch echt afrikanisch manchmal)wie ein Kind auf den Regenwald einen langen gemütlichen 60 Minutenlauf durch den Wald und die Berge.Wir haben das gesamte Equipment auf drei Personen verteilt das ist nur Fair denn ich habe wirklich gar nichts mit ausser, Essen und wasser ein Paar Hosen was warmes und...meine REGENJACKE. Nur für den Fall(40% Chance auf regen ist immerhin nicht wenig)

Also gut alles aufgeteilt die kleine Lucy sieht zwischen uns aus wie eine zwölfjährige...eigentlich sollten wir ja vier sein aber unsere italienisch Freund hatte verschlafen und da nur alle zwei Stunden ein Zug in die Berge fährt sind wir ohne ihn gefahren. So haben wir nur ein Seil. Na mal sehen.
Also Los. Der Startschuss ist gegeben.Es ist warm fast zu warm und der blaue Himmel lockt zum wandern.Ich bin gut gelaunt und gut gerüstet.Aber was nun folgt hätte ich natürlich nicht erwartet.
Julio natürlich der Frontmann...lucy dann ich der Wald beginnt...Die ersten Pilze und Pinien...es riecht herrlich...wir haben ein irres Tempo drauf. Huii.. der weg wird enger und es geht steil Berg ab. Grobe Stufen sind in den roten sandstein gehauen, das macht den Abstieg leichter. Ich muss mich trotzdem irre konzentrieren denn wir hasten immernoch wie die Geier durch den halbhohen Farnwald.Die Farbe der Steien hat sich verändert. Ich traue mich nicht den Blick heben, ich könnte stolpern und den Berg ab rollen. Es wird feuchter und zu dem Farn gesellen sich jetzt allerlei moose und andere Tropenfeuchtpflanzen...es wird nass und glitzschig...die beiden zeigen keine Anzeichen von Unsicherheit oder gar Freude am Tropenwald. ich klettere einen glitschigen stein herrunter...hüpfe beherzt das letzte Stück und lande mit beiden Füssen in einer echten Schlammsuhle.(gut das ich die dicken wanderschuhe anhab. Ich wundere und freu mich . jeder der mich kennt weiss das nichts gegen einen echte dreckigen Schlammtag habe im Gegenteil...ich bin höchst entzückt und ausserordentlich begeistert über die Nähe und die Realität des Dschungels. Keine vorgezimmerten treppchen mehr keine Gängway auf stelzen damit die weissenturnschuhchen nicht dreckig werden...keine Zaune und keine SCHILDER.....

Ich habe meine Kamera gezückt...das muss ich doch mal festhalten...ich nehme mir eine sekunde Zeit..Ohhhh ...ahhhhh....ja toll...der Weg vor mir windet sich weiter bergab in einer Art Überhang Plättschert ein wasserfalll geräuschvoll auf den Sandstein. Ich sehe Lucys Grünes T-shirt gerade noch verschwinden Hinter dem Wasserfall....nun aber schnell. Von den beiden würde keiner mitbekommen wenn ich nicht da wäre... ich sollte besser in der Mitte gehen.

Schnell habe ich die beiden wieder eingholte, weiter geht es im Laufschritt, ich bin ein wenig traurig den Wasserfall habe ich gar nicht richtig geniessen können...jeder Schritt muss bedacht und gezielt gemacht werden damit in der Eile nicht noch was passiert bevor wir überhaupt beim Klettern sind.

Wir laufen 30 Minuten schurstraks im Superstresstempo...jezt geht es endlich bergauf. Wir wollen ja schliesslich in die Berge. Ein Plattoo eröffnet sich es wird kurzzeitig Gleissend hell und tocken heiss. Wir sind raus aus dem Dickicht des Dschugelns getaucht...laufen im fast Laufschritt weiter...Mann oh mann an einer weiteren Lichtung bleibt Julio Abbruppt stehen so das ich sowohl als auch Lucy ihn in unsererm "ich- folge- dir-so -gut- ich- kann- ohne- zu- stolpern- in dem- ich- nur- auf- den- Fussboden- schaue- Tempo "in Ihn hinein laufen.
Bummmp!

Ich hebe den Kopf und ein echt überwältigender Blick...nur mal davon abgesehen das auf der rechten Seite eine irre dicke schwarze Wolke hängt...ist es unglaublich...HOCH!
Julio zwickt mich am Arm:"Hier wäre ein guter Platz um ein Foto zu machen...Hm.Ich ziehe die Stirn in Falten."Guck ihn an wie vom Fux gestochen.
Lucy fängt anzu lachen und zu schimpfen wie ein Rohrspatz( natürlich Portugisisch ich verstehen nur camino camino..schwaumischiirabatta)

Mit verzogenen Blick folgt nun die Frage ob ich denn schon mal Regenwald gesehen hätte: Ich so jajajaj klar...nur noch nicht so nah in Aussiland!Ja...na wir können ja auf dem Rückweg noch eine wenig schauen. Ja ! Ich freue mich denn nun stehen wir in einem Eukalyptuswald trocken Zikaden Brummen wir Bohrmaschinen und irgendwelche elstenartige Vögel lassen irrrre laute von sich...Dschungel ist schon Schön aber leider im Tal hinter uns. Wir haben es doch im Dauerlauf tatsächlich geschafft...in 40 Minuten am Standort zu sein.(obwohl der Kletterführer beschrieben hat 60 Minuten in modereatem Tempo)
Jetzt kann man die Klettere schon sehen und hören....klimbim,Klig klong...die Karabinber und Exen und wie die ganzen schönen Metallsicherheitsschnuckies heissen klipern lustig an den Gurten der Kletterer, die da wie bunte Flecken zu Hundereten im Felsen hängen.Ganz schön populär der Platz hier.So viele Leute hier. Jetzt wird mir klar, warum wir so gehetzt sind wir sind spät darnn. Es ist 10.30Uhr....ich bin freiwillig um 6.00 aufgestanden.

Blitzschnell hat Spidi(Julio) die erste Route gelegt rauf und runter in weniger als 7 Minuten... Laut Kletterguide 17 (moderat-was auch immer das bedeuten mag). Hmm?
Ok...Ich zu erst? na gut!Talkum!? Nein Danke...der Fels ist schon so weiss das man die Originalfarbe gar nicht mehr sieht.( leicht übertrieben..) aber man kann die Griffe und löcher die häufig benutzt werden genau sehen.

Nach mir Klettert Spiderman schnell mal um die Sicherheitsvorrichtung noch mal zu prüfen 7 min für rauf und runter...ich habe fast ne halbe Stunde gebraucht...mein Armen sind Pudding..meine Knie sind schon jetzt blau, aber ich fühle mich sau wohl...jetzt noch schnell Lucy die Klettert ohne schwierigleiten wie ne A-meise den Fels hoch...trotz ihrer Kürze findet sie immer einen Weg die langen Strecken zu überwinden...Ich bin beeindruckt.

Flugs wird umgehängt wir gehen auf eine Route mit Schwierigkeitsgarad 23.Uff Gleiches Spiel...hinter uns stehen die Leute auf dem Grad und warten das die Strecken frei werden wie auf dem Bahnhof...weiter nächste 31 einmal was für Julio sonst ist der unterforder. Ich bin heimlich ein wenig froh...meine Gelenke sind jetzt schon ganz schön müde...ich mache nicht jeden Abend Klimmzüge...sonst wäre das hire jetzt kein Problem...na was solls weichei...

Weiter gehts und das im Sauseschritt...Klettern umhängen... klettern umhängen...um drei uhr geht gar nichts mehr...ich setzte mich auf einen Stein und versuche meine Schnürsenkel zu öffnne kann meine Fingerchen aber nicht mehr koordiniert einsetzte Lucy Knöpft mir die senkel auf..ab jetzt werde ich streiken sonst habe ich vom morgigen Tag gar nichts mehr.

Klettern --umhängen Klettern Umhängen...ich hbae gott sei Dank ein Büchelchen mit setzte mich ganz gemütlich auf ein Felsenplatoo und lasse mir ganz fett und faul die Sonne auf den Bauch scheinen. Von meinem Stein kann ich schon das Gewitter hören...aber ich denke mir Julio ist ja erfahren dem brauch ich ja nicht daruf hinweisen...Ok..die Sonne brennt.

Spidi hängt gerade kopfüber in einem Überhang...soetwas habe ich noch nie live gesehn als der erste Regn beginnte. Abgeseit und eingpackt ist auch im Megaspeed...innerhalb von drei Minuten sind wir schon wieder an durch den Regenwald hechten...Es regnet ich ziehe meine Regenjacke währende des hetztens durch Farn und Schlamm an meine Schuhe trennen sich nicht mehr farbig vom Modder.

Also wir triefend nass einen sicheren überhängenden Felsen erreichen bemerke ich das ich die einzige bin die eine Jacke trägt Julio hat eine Platikplane über dem Kopf...Lucy einen Hut. Hm? so schlimm war es ja nun eigentlich auch nicht. Noch während ich das denke wir das seil schon wieder ausgepackt Klettern. Ich streike suche mir wiedere ienen netten platz der trocken und sauber ist und lese.

Es wird geklettert umgehängt geklettert umgehängt...es hat vorerst aufgehört zu rgenen...aber man hört und sieht das Gewitter herannahen...Geklettert wir bis auf die letzte Minute, aber nicht nur bei uns bei allen anderern auch...als das Gewitter losprasselt sind wir bereits wieder im Dauerlauf auf dem Weg zum Zug durch den Regenwald...anderthalb mit Jacke 1,5 ohne...nach ur 30 Minuten erreichen wir wie die nassen Hunde den schütztenden Bahnhof es ist warm und nass..und das gewitterche hat sich gerade erst so richtig eingewedelt..es stürmt und zetert und Schüttet wie aus Eimern. Es ist schlagartig Nacht geworden...jetz bin ich doch froh das wir schon auf dem Bahnhof sind ich hole meine ersatz bekleidung raus und ziehe mich um trockene Sachen sind bei Zügen mit Aircondition ein "MUST". Meine zwei Brasilianisch Fruende sitze später wie die zitternden Konsumhunde in der Bahn...Also Wasser und Brasilianer vertragen sich nicht so sehr...oder besser Regenjacken und Brasilaner

12. März 2009

Strandgut

R.Pilcher - a place to stay

Helfiiis-2

Also das hier:" passiert wenn man am Strand heimlich versucht dann doch mal sich selbst, mit einem netten Stein oder ein wenig Pazifik auf ein Foto zu pressen. Heimlich! Sieht ja immer doof aus wenn man mit lang ausgestrecktem Arm versucht sein Lächeln in die Kamera zu schmuggeln, dann beim Auslösen wackelt, so das nur der rechte Schneidezahn in Nahaufnahme zu sehen ist. Schönen Gruss an den Herrn Mikalew welcher mein Zahnarzt ist...und den Schneidezahn produziert und poliert hat. Nun gut.

Zweiter Versuch ich stehe wieder einmal an einem der wundertollen Strände.
( Ich weiss es wird langsam langweilig, aber das wird auch noch so weiter gehen, denn ich habe erst 5 gesehen, falls alle mitgezählt haben und es gibt viele viele viele viele davon hier. )
Tamarama-Beach ein kleiner, nicht vielbesuchter aber wohlbesurfter Schnuggelstrand, eingelassen in extrem kunstvoll verwitterten Sandstein. Da hat sich Poseidon ordentlich ins Zeuch gelegt.
Ja, da steh ich nun und versuche vergebens mein Gesicht in meine Knipskamera zu bekommen. Mal von unten versuchen....oh doch besser Vogelperspektive...Ja prima...Seh aus wie ´n Geier nun ist mir auch auf einmal Sonnenklar warum das Vogelperspektive heisst- ich hab eigentlich nicht so ne grosse Nase.p- ffff. Die Löschfunktion ist schon ganz ausgenudelt. Phhuu dat wird do nix! Na das muss ja vielleicht auch nicht sein. Warte warte...abenteuerlich versuche ich den Apparillo auf die Kante der Sicherheitsbrüstung zu fixieren. Jogger laufen an mir vorbei. Dieser Kontinent ist mit so wenigen Leuten bestückt, aber alle extrem sportbegeistert und praktizierend, und heute scheinen alle hier ihr Ründchen zu drehen...Ich warte also bis jeder Knack-a...ich meine jeder Pöter an mir vorbei gejogged ist und die Sicht wieder frei ist, will ja auch nur mich und das Wasser auf dem Foto haben, vielleicht noch ein wenig Stein...

Huch...Plumpsss...natürlich.der Apparat liegt auf der Strasse. Na das mache ich besser nicht noch mal. Aufgehoben und inspieziert, kann ich festellen das die Superknipse keinen Schaden davongetragen hat. Und ich mache einen dritten letzten Versuch...aber erst wieder warten bis ein viertel der fitten australischen weiblichen Befölkerung an mir vorbei gewalked oder gejogged sind. Man sind die fit hier...und man dieser Strand ist wirklich populär zum Joggen. nix mit einsam am Strand und soo...

Ok alles Klar die Küste ist klier...ausgestreckter Arm und schön blöd grinsen...Och zwei drei mal versuche ich die kleinen Murmel (welches mein Gesicht darstellen soll) in die richtige Position zu bringen...der Wind kommt jetzt von Hinten. Ich habe die Haare offen das ist "ja ne gute Idee gewesen." kleben jetzt alle im Gesicht man sieht nichts.

Plötzlich aus dem nichts herraus ...Hey,You need Help !(brauchste Hilfe!) Öhm ich..nö ja öhm "yes". Ein Surferhelfi hat sich angeschlichen...na toll warscheinlich stehe ich schon wieder ne halbe Stunde hier und versuche mit allen Verränkungen mich aufs Bild zu bekommen und die haben sich da unten einen abgelacht. Ok Helfi in Fishhaut kommt die Treppen hoch, nimmt mir die Knipse aus der Hand" KNIPST" nimmt sein Buggiboard(kleines Brettchen dazu trägt man Miniflossen) wünscht mir noch´nen schönen Abend(C´ya Mate) und verschwindet in den Fluten.

Ich danke Poseidon...für den Fischman indem ich ihm meine Stinkefüsse in sein Wohnzimmer stecke.( Füsse ins Wasser stecke meine ich natürlich) Schau mir die Fotos an und muss laut lachen...Pffff....das einzige der Bilder das man benutzen kann ist das was ich hier ausstelle, alle anderen haben keinen KOPF

...Gut gemacht Fischman...den Kopf brauch man ja auch nicht zum Schwimmen.
Poseidon sei Dank.